Leben in den USA

Alltag in den USA

May 17, 2018
Beatrice Beckmann

Selbst backen oder bestellen – So kannst du auch in den USA leckeres Brot essen


Wir Deutschen vermissen in den USA vor allem eins: gutes Brot. In Großstädten wie New York findet man zum Teil Bäckereien, die noch auf traditionelle Art Brot backen, sodass es eine ordentliche Kruste hat. Einige Supermärkte in den Großstädten verkaufen auch abgepackte deutsche Roggenbrotscheiben. Vereinzelt gibt es über die Staaten verstreut deutsche Bäcker. Generell muss man sich aber an fluffiges Weißbrot gewöhnen. Wer das nicht will oder kann, kann selbst Brot backen. Und das muss gar nicht mal so zeitaufwendig oder schwierig sein!

1) Für die Hobbyprofibäcker: Ploetz Blog

Wer Zeit und Leidenschaft fürs Backen aufbringt, kann sich richtig in das Thema einfuchsen und alles über Sauerteig, Geh- und Knetzeiten sowie verschiedene Mehlsorten lernen. Der weitaus beste Blog zum Thema mit unzähligen Rezepten in allen möglichen Schwierigkeitsgraden und vielen Informationen und Tipps ist www.ploetzblog.de. Der gelernte Geologe Lutz Geißler schreibt hier seit 2008 seine Rezepte und Erfahrungen auf – und gilt inzwischen als Experte, der von Print und Fernsehen beim Thema Brotbacken gefragt wird. Ein beliebtes und einfaches Sauerteig-Rezept von Lutz ist das folgende. Wem das Bäckerlatein noch fremd ist – einfach auf dem Blog von Lutz nachschlagen, es ist alles super erklärt.

Rustikales Sauerbrot

Sauerteig

  • 100 g Roggenvollkornmehl

  • 50 g Roggenmehl 1150

  • 150 g Wasser

  • 15 g Anstellgut

Hauptteig

  • Sauerteig

  • 200 g Roggenmehl 1150

  • 100 g Weizenmehl 1050

  • 50 g Weizenvollkornmehl

  • 175 g Wasser

  • 9 g Salz

Die Sauerteigzutaten vermengen und 20 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Alle Zutaten 5 Minuten auf niedrigster Stufe und weitere 2 Minuten auf zweiter Stufe zu einem leicht klebenden Teig verarbeiten.

90 Minuten Teigruhe bei 24°C, nach 45 Minuten ausstoßen.

Den Teig rundwirken und mit Schluss nach unten in einen gut bemehlten Gärkorb setzen.

45 Minuten Gare bei 24°C.

Bei 250°C fallend auf 220°C mit Schluss nach oben 50 Minuten mit Dampf backen.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 3,5 Stunden

Zubereitungszeit gesamt: ca. 24 Stunden

2) No Knead Bread/ Hafer-Vollkornbrot

Im Alltag ist es nicht immer für alle machbar, Sauerteige zu pflegen und Brot zu backen, die ganz bestimmte Ruhezeit und Knetzeiten benötigen. Wer nicht unbedingt deutsches Brot sucht, sondern einfach nur ein gutes Brot möchte, das nicht zu teuer ist, dem können wir das folgende Rezept empfehlen. Das Schöne daran: Es ist kinderleicht und es kann so gut wie nichts schief gehen! Man kann es auch abwandeln, zum Beispiel indem man Roggenmehl oder Buchweizenmehl mit Weizenmehl mischt oder statt Wasser Bier nimmt. Wichtig ist nur, dass mindestens die Hälfte Weizenmehl ist, da sonst der Teig mit der Hefe nicht aufgehen kann.

100 g Weizenvollkornmehl

100 g Haferflocken (Quick Oates)

200 g Weißmehl (Bread flour)

1/4 TL Instant Yeast

1 ¼ TL Salz

350 ml Wasser

Handvoll Haferflocken

Die trockenen Zutaten alle in einer Schüssel mischen, dann nach und nach Wasser unterrühren, kurz durchkneten. Mit Klarsichtfolie abdecken und 12-18 Stunden gehen lassen. Wenn du in den nächsten 1-2 Stunden keine Zeit hast, das Brot zu backen, dann kannst du die Schüssel auch noch mal für einige Stunden in den Kühlschrank stellen. Der Teig sollte etwa das doppelte Volumen haben. Dann den Teig einmal zusammenschlagen und ein paar Mal falten. Noch 1-2 Stunden gehen lassen. In den Ofen einen großen gusseisernen Topf stellen und auf 450 Grad Fahrenheit vorheizen.

Den Topf rausnehmen, Haferflocken auf dem Boden des Topfes streuen. Teig hineinlegen und zudecken. Nach 30 Minuten den Deckel abnehmen und Temperatur auf 420 Grad Fahrenheit reduzieren und noch weitere 15- 20 Minuten backen.

Wenn du keinen gusseisernen Topf hast, dann einfach auf einem Backblech backen, die Kruste wird dann nicht ganz so perfekt, aber es wird immer noch ein gutes Brot.

3) Breadlovers

Wenn du gutes und auch ungewöhnliches Biobrot möchtest und selbst nicht mit verschiedenen Mehlsorten experimentieren willst, dann ist Breadlovers (www.breadlovers.net) für dich vielleicht das Richtige. Breadlovers wurde von einem deutschen Ehepaar gegründet und bietet fertige Brotbackmischungen an. Die Mehle kommen alle aus den USA und das Ehepaar verbringt viel Zeit damit, die richtigen Sorten und Mischungen zu finden. Auf der Website findest du klassische deutsche Roggenbrotmischungen, Dinkel, Kamut oder auch Ausgefalleneres mit Hanf, Kräutern oder Nüssen. Die Mischungen werden dir per Post geliefert. Den Teig einfach nach Anleitung anmischen, kneten, ruhen lassen und backen. Fertig!

4) Breadvillage

Wenn selbst das dir zu viel Aufwand ist, gibt es noch eine Lösung für dich. Deutsches Brot, bereits vorgebacken, kannst du bei www.breadvillage.com bestellen. Auch Breadvillage wurde von einem Deutschen gegründet. Hier gibt es Bauernbrot, reines Roggenbrot, Sonnenblumenbrot, Kürbiskernbrot und ähnliches, das schmeckt wie in Deutschland und ohne Zusätze ist, also nur aus Mehl, Hefe, Salz und Wasser besteht. Die Laibe sind zu 80 Prozent vorgebacken. Wie auch bei Breadlovers kommt die Ware mit der Post. Sobald das Brot bei dir ankommt, frierst du es ein. Wenn du das Brot brauchst, musst du es lediglich auftauen und kurz aufbacken!

Beatrice Beckmann, geboren 1972 in London, ist 2013 der Liebe wegen von München nach New York gezogen. In Deutschland arbeitete sie lange Jahre im Verlagswesen. Sie hat inzwischen zwei Jungen und hat 2016 KinderBooks, einen Online-verleih für deutsche Kinderbücher, gegründet: www.kinderbooks.nyc

Über das Kochen mit Bier bloggt sie aufwww.kochenmitbier.mikmik.net

Teilen diesen Artikel auf deinem Social Media Kanal:

Unsere Partner