Gesundheit

Gesundheitliche Vorsorge

March 14, 2018
Tanja Liebing-Zivanovic

Gesund und geimpft nach Amerika


Das Einwanderungsvisum schreibt vor, sich vor dem Umzug bei einem zertifizierten Arzt in Deutschland untersuchen zu lassen. Dieser überprüft deinen allgemeinen Gesundheitszustand. Ein Blick ins Impfbuch gibt Aufschluss darüber, ob deine Impfungen ergänzt oder aufgefrischt werden müssen. Zudem wird ein Röntgenbild der Lunge gemacht, um Tuberkulose auszuschließen. Wichtig: Das Bild muss zur Aktivierung einer Greencard bei der Ersteinreise sogar mit ins Handgepäck. Falls du Kinder hast, müssen diese ebenfalls zur Untersuchung, zudem benötigen sie meist zusätzliche Impfungen, die in den USA Standard sind, etwa die Grippeimpfung

Vor dem Konsulatstermin zum Arzt

Bevor du zum Visums-Interview ins amerikanische Generalkonsulat oder die Botschaft gehst, vereinbare zunächst einen Untersuchungstermin mit einem zertifizierten Amtsarzt in Deutschland. Er überprüft dein Allgemeinbefinden und bei Antragstellern über 15 Jahren wird außerdem ein Röntgenbild der Lunge, eine Blutuntersuchung und ein Urintest vorgenommen. Der Arzt muss speziell für Visumsverfahrensuntersuchungen zertifiziert sein, Ergebnisse anderer Ärzte werden nicht anerkannt. Zertifizierte Ärzte gibt es unter anderem in Berlin, Dortmund, Frankfurt, Freiburg, Hamburg und München. Nimmst du deinen Konsulatstermin wahr, ohne vorher beim Arzt gewesen zu sein, verzögert sich die Ausstellung des Visums. Diese erfolgt erst, wenn die Untersuchungs-ergebnisse vorliegen. Wichtig: Die Gültigkeit des Visums ist ebenfalls an diese medizinische Untersuchung gebunden. In der Regel sind die Ergebnisse sechs Monate nach Beenden des medizinischen Checks gültig. Das bedeutet, während dieses Zeitraums muss deine Einreise in die USA erfolgen, sonst erlischt die Gültigkeit der Untersuchung und somit auch des Visums.

Folgende Unterlagen musst du zur Untersuchung mitnehmen:

  • Gültiger Reisepass

  • 4 aktuelle Passfotos

  • Impfbuch

  • Medizinische Unterlagen über Vorerkrankungen, sofern vorhanden

  • Mutterpass, sofern vorhanden

  • Brille, Kontaktlinsen

  • Gebühr (diese hängt vom Vertragsarzt ab; in Frankfurt sind es etwa 300 Euro für die Untersuchung plus 130 Euro für das Labor)

Hier findest du Informationen der US-Regierung zu den erforderlichen Impfungen und eine Adressliste zertifizierter Amtsärzte in Deutschland: https://de.usembassy.gov/visas/immigrant-visas/medical-examination/.

Informationen für Visaantragsteller in Österreich findest du hier: https://at.usembassy.gov/visas/immigrant-visas/medical-examination/

Informationen für Schweizer gibt es hier:

http://www.ustraveldocs.com/ch/ch-iv-aftervisasapproval.asp#MedicalRequirements.

Routineuntersuchungen erledigen

Die Testergebnisse des Vertragsarztes werden dir nicht mitgeteilt. Deshalb empfiehlt es sich generell für alle, die umziehen, in Deutschland noch einmal zum Gesundheits-Check zu gehen. Besonders sinnvoll sind Besuche beim Zahnarzt und beim Augenarzt. Für diejenigen, die eine Brille tragen, kann sich außerdem ein Termin beim Optiker in der Heimat rentieren. Die Zahnreparatur kostet in Amerika deutlich mehr, gleiches gilt für bestimmte Brillenmodelle.

Stehen bei dir weitere Routineuntersuchungen aus, solltest du diese ebenfalls noch vor dem Umzug erledigen. Denn nach der Ankunft in der neuen Heimat bist du zunächst mit den alltäglichen Herausforderungen des Einlebens beschäftigt. Dann hast du sicherlich anderes zu tun, als dir sofort neue Ärzte zu suchen.

Teilen diesen Artikel auf deinem Social Media Kanal:

Unsere Partner