Umzug & Einleben

Rückkehr in die alte Heimat

March 24, 2018
Vanessa Semadeni

Und plötzlich heißt es auch für dich und die Kinder: Es geht wieder zurück!


Bei den meisten Expats ist es nach einigen Jahren wieder soweit: Der Umzug in die Heimat oder ein anderes Land steht an. Im besten Fall hast du genügend Zeit, dich und deine Kinder darauf vorzubereiten. Einige Gedanken zur Rückkehr mit Kindern

Wann solltest du mit deinem Kind über den Umzug sprechen?

Das kommt ganz darauf an, wie alt dein Kind ist. Ist es noch in einem Alter, in dem du als Mutter absolut im Mittelpunkt stehst und die übrige Umgebung keine Rolle spielt, wird sich das Kind überall dort wohlfühlen, wo du bist.

Hat dein Kind schon tiefere Freundschaften geknüpft und ist auch im sozialen Umfeld sehr gut intergiert, solltest du ihm jedoch einige Zeit geben, sich mit dem Gedanken an den Umzug auseinanderzusetzten. Gleichzeitig solltest du das Kind nicht zu früh informieren, da Kinder – je nach Alter – ein ganz anderes Zeitempfinden haben.

Als Faustregel gilt: Für jüngere Kinder sind drei bis sechs Monate vor dem Umzug ein guter Zeitraum, um das Kind über die Rückkehr zu informieren. Ältere Kinder brauchen wiederum ein längeres Zeitfenster, um sich bewusst von ihren Freunden und dem Umfeld zu verabschieden. Mit ihnen solltest du daher sechs bis zwölf Monate im Voraus über die bevorstehenden Veränderungen sprechen.

Wie solltest du es deinem Kind sagen?

Manchmal ergibt sich ein Gespräch aus einer alltäglichen Situation heraus, manchmal muss man sich bewusst an einen Tisch setzten, um das Thema Rückkehr zu besprechen.

Um den Gedanken an die örtliche Veränderung für dein Kind so angenehm wie möglich zu machen, ist es wichtig, das Positive des neuen Wohnorts hervorzuheben.

Versuche den Ort für dein Kind so greifbar wie möglich zu machen, indem du die jeweiligen Interessen des Kindes wie Sport, Spielplätze, Garten oder Familie hervorhebst. Ein Beispiel: Meine Söhne lieben es, schwimmen zu gehen und Wasserrutschen zu nutzen. Da hat es sich wunderbar ergeben, dass die Hallenbäder in der Schweiz mit tollen Rutschen ausgestattet sind.

Hilfreich bei der Kommunikation können außerdem sein:

  • Fotos von Familie, Freunden, Landschaft, Haus und Schule zeigen sowie gemeinsame Filme über die Stadt schauen.

  • Den Ort auf einer Landkarte mit einem Fähnchen markieren.

  • Einen Kurzurlaub zum neuen Wohnort machen mit vielen spaßigen Aktivitäten.

  • Die Schule eventuell mit dem Kind schon einmal anschauen und das Kind die neue Atmosphäre „schnuppern“ lassen.

Deine Kinder werden viele Fragen stellen, wenn das Thema auf den Tisch kommt. Gib ihnen ehrliche, ausführliche Antworten. Je mehr Du dich selbst vorher informierst, desto besser kannst du von dem neuen Ort erzählen.

Beziehe die Kinder außerdem altersgerecht mit in den Umzug ein und lass in den letzten Wochen vor der Abreise trotz des Abschieds Freude aufkommen. Vielleicht macht ihr noch eine tolle Rundtour durch die USA, um dann auf den anderen Kontinent zu hopsen? Zudem kann es sich anbieten, eine Farewell-Party zu organisieren. Auf diese Weise können deine Kinder von dem alten Leben bewusst Abschied nehmen und ihr neues Leben begrüßen.

Du benötigst weitere Tipps, wie du deine Kinder auf Abschied und Neuanfang vorbereitest? Dann ist dieser Beitrag genau das richtige für dich.

Kinderbuch-Empfehlungen zum Thema Umzug findest du hier.

Teilen diesen Artikel auf deinem Social Media Kanal:

Unsere Partner