Umzug & Einleben

Immobiliensuche

December 31, 2019
Gabi Hegan

Die USA ist eine mobile Gesellschaft. Auch wenn das Eigenheim ein Ziel vieler Menschen ist, gibt es dennoch viele Möglichkeiten für Expats tolle Objekte zu mieten. Hier ein paar Tipps.

Häuser vs. Wohnungen

Einfamilienhäuser werden in der Regel von privaten Vermietern vermietet, die entweder den Vermietungsprozess selbst abwickeln oder mit einem Immobilienverwalter zusammenarbeiten, der den Prozess für sie abwickelt.

Wohnungen können auch von individuellen Eigentümern vermietet werden, jedoch werden größere Wohnhäuser meist von einer Verwaltungsgesellschaft verwaltet.

Wie findest du eine passende Wohnung?

Am Einfachsten ist es natürlich einem Immobilienmakler deine Wünsche mitzuteilen und diesen die passenden Objekte für dich suchen zu lassen. Das ist allerdings mit Kosten verbunden.

Wenn Du die Suche selbst in die Hand nehmen willst oder erstmal ein Gefühl für den Markt bekommen möchtest, gibt es viele Plattformen, auf denen du die Suche selbst starten kannst:

Häuser:

www.zillow.com
www.trulia.com

Apartments:

www.apartments.com
www.streeteasy.com
www.trulia.com

Möblierte Apartments

www.furnishedquarters.com
www.zumper.com
www.nestpick.com

Vor- und Nachteile von Häusern vs. Wohnungen

Häuser

Häuser sind in der Regel geräumiger und verfügen oft über einen Garten und eine Garage und vor allem in wärmeren Gegenden Pools.

Wohnungen

Im Gegensatz zu den meisten Apartmentanlagen in Deutschland bieten die US-Apartmentanlagen oft Annehmlichkeiten wie

  • Türsteher und Hausmeister, die 24/7 verfügbar sind
  • Schwimmbäder und Fitnessstudios.
  • Spielzimmer für Kinder
  • Party Raum und/oder Arbeitsräume
  • Waschmaschinen und Trockner (die gibt es nicht standardmässig in allen Wohnungen)
  • Post- und Paketannahme

Was muss du zum Vermietungsprozess in den USA wissen?

Der Vermietungsablauf kann je nach Vermieter oder Unternehmen variieren. Wenn du mit einem Immobilienmakler zusammenarbeitest, wird dieser dich durch alle Do's and Don'ts und den notwendigen Papierkram leiten.

Falls du vorhast, es alleine zu machen, sind hier ein paar Tipps, was du erwarten kannst und worauf du dich vorbereiten musst, sobald du eine Wohnung gefunden hast, die dir gefällt:

1. Fragen nach den Bewerbungsunterlagen und schicke diese so schnell wie möglich zurück.

2. Prüfe die Einkommensvoraussetzungen: Oft musst du ein Mindesteinkommen vorweisen können, um dich für dein Wunsch-Heim zu qualifizieren. Frage deinen Vermieter nach diesen Anforderungen. Als allgemeine Faustregel gilt, dass dein Jahreseinkommen mehr als das 40fache der Monatsmiete betragen muss.

3. Stelle deine Gehaltsabrechnungen zur Verfügung, um nachzuweisen, dass du die Einkommensanforderungen erfüllst. Zeige bei Bedarf auch den Betrag, den du auf deinem Sparkonto hast.

4. Stelle sicher, dass du einen guten Credit Score hast. Wenn du noch keinen hast, lese unseren Artikel, wie du schnell einen Kredit aufnehmen kannst und erkundige dich bei Firmen wie Insurent.com, die Garantien für Expats finanzieren.

5. Erkundige dich nach Versicherungsmöglichkeiten für Mieter (Renters Insurance) und die Kosten. Viele Vermieter und Managementgesellschaften verlangen, dass die Mieter eine dementsprechende Versicherung abschließen, um einzuziehen.

6. Frage den Vermieter, ob irgendwelche Nebenkosten in der Miete enthalten sind und wie hoch die zusätzlichen Kosten pro Monat sind. In vielen Wohnungen sind Wasser und häufig auch Heizkosten inbegriffen.

7. Frage nach, ob Haustiere erlaubt sind und ob dafür zusätzliche Kosten anfallen.

8. Wenn du Hunde hast, vergewissere dich, dass dein Wunschapartment, keine Einschränkungen in Bezug auf die Rasse hat. Einige Vermieter erlauben bestimmte Rassen nicht auf ihrem Grundstück (z.B. Pitbull, Dobermann, etc.).

9. Überprüfe die Kautionsbestimmungen. Die meisten Orte verlangen ein bis zwei Monatsmieten, bevor du einziehen kannst. Dies ist eine Absicherung für den Fall, dass du jemals eine Zahlung versäumst oder etwas in der Immobilie beschädigst.

10. Gibt es zusätzliche Gebühren für die Bewerbung?

11. Kläre ab, welche Gebühren rückerstattbar sind und welche nicht. Die Bewerbungsgebühren sind in der Regel nicht erstattungsfähig, während die Kaution zurückerstattet wird, sobald du ausziehst und die Wohnung in einem akzeptablen Zustand verlässt.

Nachdem sich beide Parteien geeinigt haben, wird der Vermieter in der Regel deinen Credit Score prüfen und eine Überprüfung des kriminellen Hintergrundes durchführen. Wenn du alle Anforderungen erfüllst, kannst du den Mietvertrag unterschreiben.

Wenn der Wohnungsmarkt in der Gegend in der Du wohnen möchtest hart umkämpft ist, ist es wichtig, schnell zu handeln und alle deine Dokumente schon up to date und geordnet zu haben, bevor du überhaupt mit der Suche beginnst.

Teile diesen Artikel auf deinem Social Media Kanal:

Unsere Partner