Orga & Recht

Visum & Immigration

April 4, 2019
Sarah Conlon

Vom Verlobtenvisum K-1 zur Greencard


Wer einen Amerikaner heiraten und mit ihm in den USA leben möchte, muss ein Verlobtenvisum (auch K1-Visum genannt) beantragen. Nach erfolgreicher Antragstellung kannst du in die USA einreisen und hast 90 Tage Zeit, um zu heiraten. Nach einer weiteren Wartezeit von rund sechs Monaten erhältst du die Arbeits- und Reiseerlaubnis sowie deine Greencard, die auf zwei Jahre befristet ist.

1. Schritt – Antragsstellung für das K-1 Visum

Zuerst müssen du und dein Partner alle Dokumente sammeln, die beweisen, dass ihr eine echte und aufrichtige Absicht habt, zu heiraten. Alles wird in einen großen Briefumschlag gepackt: Urlaubsfotos mit Beschreibungen, Screenshots von WhatsApp-Nachrichten, Hotelbuchungen, Flugtickets, Postkarten – was immer zeigt, dass ihr ein Paar seid, und beweist, dass ihr euch in den vergangenen zwei Jahren persönlich gesehen habt. Zudem muss jeder von euch schriftlich erklären, wo und wann ihr euch kennengelernt habt. Zu diesen Nachweisen kommen außerdem Kopien von (übersetzten) Geburtsurkunden und Reisepässen, sowohl vom Antragssteller (die deutsche Person) als auch vom Partner. Weiterhin müsst ihr Passfotos mitliefern, die nicht älter als 30 Tage sein dürfen, ein polizeiliches Führungszeugnis, Steuerbescheide beider Partner sowie einen Überweisungsschein von rund 535 US-Dollar. Hinzu kommen verschiedene Dokumente, die du auf der Internetseite vom USCIS herunterladen und ausfüllen musst, und die darstellen, wo du innerhalb der vergangenen fünf Jahre gelebt und gearbeitet hast. Der „Affidavit of support“ darf auch nicht fehlen, unterschrieben vom amerikanischen Partner, dass er für alle Kosten aufkommt, solange du noch keine Arbeitserlaubnis in den USA hast.

Achtung: Hast du in der Vergangenheit bereits eine Zeit im Ausland verbracht, solltest du entweder ein polizeiliches Führungszeugnis aus diesem Land beantragen, oder nachweisen, dass du nicht länger als 394 Tage in dem jeweiligen Land gelebt hast. Hast du alles beisammen, mache am besten Kopien von allem, bevor du es abschickst. So bist du auf der sicheren Seite, falls das Päckchen in der Post verlorengehen sollte.

2. Schritt - Notice of Action

Rund zwei Wochen nachdem du das Päckchen abgeschickt hast, bekommst du die NOA1, die erste von zwei „Notices of Action“ vom USCIS. Das ist eine Bestätigung, dass das USCIS ein Profil des Angtragstellers angelegt hat und nun der ganze Prozess in Gang gesetzt wird. Die NOA2 ist die Bestätigung, dass der Antrag genehmigt wurde. Es ist schwer, hier eine genaue Bearbeitungsdauer anzugeben, denn sie variiert stark von Antragsteller zu Antragsteller. So kannst du Glück haben und deine NOA2 bereits nach drei Monaten erhalten; es kann aber auch ein knappes Jahr (und manchmal sogar noch länger) dauern. Wenn du Pech hast, bekommst du einen RFE zugesendet, einen „Request for Evidence“. Der bedeutet, dass du weitere Informationen nachreichen oder bestimmte Unterlagen neu einreichen musst, zum Beispiel weil etwas bei den Formalia nicht stimmt. Leider zieht ein RFE eine enorme Verzögerung der Antragsbearbeitung nach sich, da der Antrag wieder ganz unten auf dem Stapel beim USCIS-Officer landet.

Achtung: Seit September 2018 kann der USCIS einen Antrag direkt ablehnen, ohne einen RFE auszustellen. Fehlt ein Nachweis oder ist eine Kopie unleserlich, ist es möglich, dass der Antragsteller sofort abgelehnt wird. Er hat dann keine Möglichkeit mehr, fehlende Unterlagen nachzureichen. Sieh deshalb lieber alle Dokumente dreimal durch, bevor du sie abschickst!

4. Schritt – Interview im Amerikanischen Großkonsulat

Sobald du die ärztliche Untersuchung hinter dich gebracht hast, kannst du einen Termin im amerikanischen Großkonsulat buchen. Meist sind innerhalb der kommenden zwei bis drei Wochen Termine zu erhalten. Das Interview selbst dauert in der Regel rund 30 Minuten – häufig musst du allerdings eine Wartezeit einrechnen, die auch mal mehrere Stunden betragen kann. Während des Interviews musst du unter anderem noch einmal alle Dokumente vorzeigen sowie einen Eid ablegen, dass du ehrliche Absichten hast und nicht nur um der Greencard willen heiratest. Auf die Frage „Why do you want to move to the U.S.?” sollte man antworten: „Because I want to marry my long-term partner.“ Alle anderen Antworten könnten als verdächtig gelten und der Antrag kann im schlimmsten Fall an Ort und Stelle abgelehnt werden. Hast du alle Fragen zur Zufriedenheit des Konsulatbeamten beantwortet, bekommst du von diesem hoffentlich den erlösenden Satz “Your visa is approved.”

5. Schritt – Koffer packen!

Rund zwei Wochen nach dem erfolgreichen Interviewtermin erhältst du deinen Reisepass mit dem eingeklebten Visum per Post. Dieses K1-Visum ist 90 Tage gültig. Innerhalb dieser Zeit musst du in die USA einreisen und heiraten. Da es keine feste Zeitschiene für den ganzen Prozess gibt, du also nicht weißt, wann die NOA2 kommt oder wann der Konsulatstermin ist, ist es sehr schwierig, vorausschauend zu planen und zum Beispiel die Wohnung und den Job zu kündigen. Vielleicht kannst du mit deinem Arbeitgeber und deinem Vermieter sprechen und die Situation erklären. Nutze die Wartezeit und verbringe viel Zeit mit Freunden und Familie; sortiere Kleidung und Gegenstände aus, die du nicht mehr benötigst; und sieh mit Optimismus und Aufgeschlossenheit deinem neuen Lebensabschnitt entgegen. Vielleicht kann dein Partner auch mit einem leeren Koffer aus den USA nach Deutschland kommen, damit ihr euch gemeinsam von deiner Heimat verabschieden könnt und du mehr Gepäck am Flughafen aufgeben kannst. (Eine Packliste für den Umzug kannst du bei uns herunterladen)

6. Schritt – WELCOME TO THE UNITED STATES

Mit einem K1-Visum im Reisepass verläuft die Einreise in aller Regel problemlos. Der Security-Officer wird dich fragen, warum du in die USA einreisen möchtest. Antworte, dass du heiraten möchtest, und du wirst, wie auch beim Konsulatstermin, mit einem Lächeln durchgewunken. Auf deinem örtlichen Standesamt kannst du einen Termin für die Heirat ausmachen und deinen neuen Namen festlegen. Mit der Heiratsurkunde und deinem K1-Visum kannst du nun eine Sozialversicherungsnummer beantragen und ein Bankkonto eröffnen. Dann musst du noch einmal ein Päckchen für den USCIS fertig machen und zeigen, dass du innerhalb von 90 Tagen geheiratet hast. Etwa drei bis neun Monate später wirst du zu deinem „biometrics“-Termin eingeladen. Dort werden deine Fingerabdrücke genommen und ein Foto gemacht. Und nach ein bis zwei Monaten erhältst du deine EAD, die „Employment Authorization Card“, die dir erlaubt, arbeiten zu gehen. Gemeinsam mit der EAD bekommst du deine „Travel Authorization“, mit der du das Land verlassen und deine Familie besuchen darfst. Die Zeit, bis du deine EAD in der Hand hältst, mag dir sehr lang vorkommen, aber nutze einfach die Gelegenheit, um in Ruhe deine neue Heimat kennenzulernen. Mach lange Erkundungstouren durch deine neue Stadt, besuche Kurse in deiner örtlichen Bibliothek oder nimm eine ehrenamtliche Tätigkeit auf. Rund drei bis sechs Monate nach Erhalt der EAD wirst du eine weitere Einladung zu einem Termin bekommen – diesmal für die Greencard. Zu diesem Termin müssen beide Ehepartner erscheinen und eine Reihe persönlicher Fragen beantworten. Auch das kann ganz unterschiedlich ablaufen und kann zwischen 20 Minuten und fünf Stunden dauern. Hast du das auch geschafft, dann erhältst du wenig später die Greencard in der Post und bist nun ein „permanent resident“.

Anmerkung: Dieser Artikel basiert auf persönlichen Erfahrungen und wurde nach bestem Wissen recherchiert, aber Sachverhalte und Dauer des Prozesses können von Fall zu Fall variieren. Bitte wende dich an einen Anwalt oder direkt an die USCIS für individuelle Beratung.

Teilen diesen Artikel auf deinem Social Media Kanal:

Unsere Partner