Orga & Recht

Steuern & Finanzen

January 11, 2019
Gabi Hegan

Hier bekommst du Hilfe für deine US-Steuererklärung


Die jährliche Steuererklärung macht den wenigsten Menschen wirklich Spaß und als Expat hast du sogar in einigen Fällen einen doppelten Aufwand, weil du Steuererklärungen in der Heimat und im Gastland abgeben musst. Wir erklären, wo du dafür Hilfe bekommst.

Obwohl durch das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland, der Schweiz, beziehungsweise Österreich und den USA die Lohnsteuer in der Regel nur in einem Land bezahlt werden muss, müssen einige Expats dennoch in beiden Ländern Steuererklärungen abgeben. Während man in zuhause auf den Steuerbescheid wartet, herrscht in den USA das Prinzip der Selbstveranlagung, das heißt, es ergeht kein Steuerbescheid, sondern jede natürliche wie juristische Person muss selbständig die Besteuerungsgrundlagen ermitteln und die sich daraus ergebende Steuerschuld berechnen. Du bist dabei natürlich nicht auf dich alleine gestellt, sondern es gibt Software-Lösungen und Steuerberater, die dir zur Seite stehen.

In vielen Fällen, kannst du eine Steuererklärung mit Hilfe von Online-Tools wie Turbotax bequem vom Sofa aus erledigen oder dir von einem Steuerberater (Accountant) helfen lassen. Es gibt viele individuelle Berater und kleinere Firmen sowie Ketten wie HR Block, die in jeder Stadt für rund vier Monate aus dem Boden sprießen. Für kompliziertere Fälle gibt es außerdem spezialisierte Firmen, aber das kann schnell teuer werden.

Zu beachten ist, dass in den Vereinigten Staaten in der Regel nicht nur eine, sondern mehrere Steuererklärungen abgegeben werden müssen - eine bei der zentralen Steuerbehörde, dem Internal Revenue Service (IRS) und eine in dem Bundesstaat, in dem du lebst oder arbeitest. Wenn dein(e) Partner(in) in einem anderen Bundesstaat arbeitet als du, können also drei Steuererklärungen für deine Familie nötig sein.

Falls eine Steuerschuld errechnet wurde, muss diese mit Abgabe der Steuererklärung beglichen werden. Das kannst du beim IRS und den Steuerbehörden einiger Bundesstaaten mittlerweile elektronisch tun. Dafür ist allerdings eine Registrierung notwendig. Diese solltest du möglichst frühzeitig vornehmen, da sie unter anderem beim IRS erst per Post bestätigt wird, bevor du das System nutzen kannst.

Alternativ kannst du deine Steuerschuld per Scheck begleichen. Falls du dir unsicher bist, wie dieser auszufüllen ist, findest du Tipps dazu in unserem Blogartikel "So verwendest du Schecks in den USA".

Ganz gleich ob du die Steuererklärung selbst in Angriff nimmst, einen Termin mit deinem Steuerberater machst, es gelten strikte Fälligkeiten für die Einreichung der Steuererklärungen.

Aber auch in den USA kann unter Umständen eine Verlängerung der Abgabefrist beantragt werden.

Hier ist der Link zu einer praktischen Übersicht der US Tax Group in New York, die die genauen Steuergruppen und die jeweiligen Termine aufzeigt.

Teilen diesen Artikel auf deinem Social Media Kanal:

Unsere Partner